Wir können Lichtenberg, Karlshorst und Schöneweide

NEWSLETTER

Immobilienreport Sept. 2016 für Lichtenberg, Karlshorst und Schöneweide

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Berlin im Wandel
Nach mehreren Jahren mit reger Bautätigkeit ist Berlin kaum mehr wieder zu erkennen. Die Brachflächen in der Innenstadt sind verschwunden, deutlich mehr Menschen drängeln sich in den Straßen, in den Parks und auf den Plätzen.
Die Baustellen haben sich in die Außenbezirke verlagert; auf manchen Freiflächen entstehen neue Stadtteile mit 1.000 Wohneinheiten und mehr.
Die Innenstadt ist auch international geworden, so verständigt man sich in manchen Quartieren mehr auf Englisch als auf Deutsch und es sind nicht nur Touristen die durch die Stadt tingeln. Man merkt, dass sich in Berlin eine große, innovative Start-up Szene etabliert hat, die viele qualitativ hochwertige Arbeitsplätze mit internationaler Ausstrahlung geschaffen hat.
Der wirtschaftliche Aufschwung der Stadt ist auch statistisch nachweisbar, denn Berlin hatte im letzten Jahr das höchste Wirtschaftswachstum im Vergleich der Bundesländer; wir sind Wachstumsmeister unter den Bundesländern. Endlich können auch die Berliner Bürger die wirtschaftliche und finanzielle Gesundung Berlins fühlen und spüren, denn die maroden Straßen, Brücken, Schulen und Kindergärten werden repariert und saniert.

 

Aktueller Preisspiegel für Wohnimmobilien

Trotz mehr als 10.000 Neubauwohnungen, die im letzten Jahre fertiggestellt wurden, ist die Nachfrage noch nicht gesättigt, so dass die Kaufpreise für selbstgenutzte Wohnimmobilien weiterhin steigen. Dies liegt zum einen an den historisch, niedrigen Zinsen, zum anderen an der Attraktivität Berlins. Allein im letzten Jahr betrug der Einwohnerzuwachs 50.000 Menschen, wobei erfreulicherweise auch ein Geburtenüberschuss von 3.500 Babys in dieser Zahl enthalten ist. Wir sind nämlich auch hier Wachstumsmeister.
Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 die Immobilienpreise berlinweit um 10 % gestiegen sind. Dies gilt auch für Lichtenberg, Karlshorst und Schöneweide. Die stärksten Preisanstiege sind bei individuell genutzten Einfamilienhäusern, Eigentumswohnungen und Baugrundstücken zu verzeichnen. Bei Zinshäusern gibt es ähnliche Preisanstiege, hier sind es vor allem ausländische Investoren, die ihr Geld auf dem Berliner Immobilienmarkt anlegen.

 

Immobilienpreisspiegel im Juli 2016 in Lichtenberg, Karlshorst und Schöneweide

 

 

Einfach bis mittlerer Wohnwert

Guter bis sehr guter Wohnwert

Miete bei

Neuvermietung

6,50 - 8,50 €

8,50 € - 12,00 €

Eigentums-

wohnungen

1.500 € - 2.500 €/m²

2.500 € - 4.000 €/m²

Wohnhäuser

180.000 - 380.000

380.000 - 750.000

Baugrundstücke

160 - 300 €/m²

300 - 450 €/m²

Zinshäuser

17- bis 19-fach*

19- bis 21 -fach*

Vermietete Eigentumswohnungen

4% bis 5%**

3% bis 4%**

 

*Der Jahresnettokaltmiete  **Renditeerwartung in Prozent der Jahresnettokaltmiete



Die Marktaussichten für Immobilien in Berlin sind weiterhin sehr gut. Es ist auch keine Immobilienblase zu erwarten, weil die wirtschaftliche und demographische Entwicklung weiterhin vielversprechend ist.
Des Weiteren achten die Banken bei der Darlehensvergabe sehr rigide auf die Bonität der Käufer. Der Anteil an Eigenkapital bei der Finanzierung einer Immobilie ist in den letzten Jahren stetig angestiegen.

 

 

 

Unsere Newsletter

 

Der Mietwohnungsmarkt nach Einführung der Mietpreisbremse


 

Mehr als ein Jahr nach Einführung der Mietpreisbremse kann man resümieren, dass das Mietniveau bei Neuvermietung in unserer Region tendenziell gleichgeblieben ist. Leichte Steigerungen sind im oberen und im unteren Preissegment zu beobachten.
Aufgrund der starken Nachfrage gibt es praktisch keinen Leerstand mehr. Auch beim Mieterwechsel lässt sich der Übergang vom alten zum neuen Mieter oftmals ohne Mietausfall durch Leerstand bewerkstelligen.
Da sich der Vermietungsservice mit deutlich weniger Aufwand betreiben lässt, haben wir den Preis für unseren Vermietungsservice gesenkt. Unseren Basis-Vermietungsservice bieten wir für nur eine Monatsnettokaltmiete an. Dieser Service beinhaltet eine Mietpreisanalyse und die erfolgreiche Mietersuche. Zusätzlich können Sie uns mit der Wohnungsübergabe (40 ¤) und dem Abschluss eines Mietvertrages (70 ¤) beauftragen.

Unser komplettes Servicepaket finden Sie auf unserer Webseite: www.Eberhardt-immobilien.de

 

 

 

Berichte aus den Stadtteilen


 

Lichtenberg:
In den letzten Jahren sind viele jungen Menschen nach Lichtenberg gezogen. Einige kamen weil Sie die Mieten in der Innenstadt nicht mehr bezahlen konnten, andere weil hier attraktive Neubaugebiete entstanden sind. Die Folge ist, dass Wohnungen in Lichtenberg genauso knapp sind wie in der Innenstadt, dies gilt insbesondere für Wohnungen mit günstigen Mieten. Da es in Lichtenberg noch viele nicht genutzte Fläche gibt, hat sich Lichtenberg zu dem Berliner Bezirk mit den meisten Baugenehmigungen gemausert. Derzeit sind mehrere große Baugebiete in der Entwicklung, bei denen ca. 5.000 Wohnungen nach dem „Berliner Modell der kooperativen Bauentwicklung“ entstehen werden. Hierbei werden 25% der Wohnungen als Sozialwohnungen gebaut. Auf diese Art wird neuer günstiger Wohnraum geschaffen und die soziale Durchmischung der Stadt bleibt gewahrt.


Schöneweide:
Über Schöneweide gab es viel Jahre nur negative Schlagzeilen, nun ändert sich das Gesicht des Stadtteils rapide. In Oberschöneweide wurden in diesem Jahr schon mehr als 300 Studentenappartements fertiggestellt, auch an den Ufern der Spree wurden mehrere hochwertige Eigentumswohnanlagen errichtet.
In Niederschöneweide, in der Schnellerstraße, haben in den letzten Monaten vier neue Einkaufsmärkte mit überregionaler Ausstrahlung eröffnet. Hier findet man mittlerweile Märkte für alle Branchen. Sehnsüchtig erwartet wird nun die Fertigstellung der Umfahrung Schöneweide, die hoffentlich im Frühsommer 2017 fertiggestellt ist. Man hofft dann auf eine Halbierung des Verkehrsaufkommens und hat dann Spielraum um ein deutlich attraktiveres Wohnumfeld für seine Bewohner zu schaffen.

Karlshorst:
Nach den neuen Stadtteilen Carlsgarten und der Gartenstadt Karlshorst, steht jetzt der Baubeginn in der Parkstadt Karlshorst bevor. In den nächsten fünf Jahren werden auf dem Gelände südlich des Blockdammwegs 1.000 Wohneinheiten entstehen. Es werden Mietwohnungen und Eigentumswohnungen entstehen.

 


 

 

 

Anmeldung zum Newsletter


Name
Vorname
Straße, Nr.
Stadt, PLZ
E-mail
Absenden

Standorte  |  Widerrufsrecht  |  Allgemeine Geschäftsbedingungen  |  Datenschutz  |  Impressum  |