Wir können Lichtenberg, Karlshorst und Schöneweide

NEWSLETTER

Immobilienreport Sept. 2017 für Lichtenberg, Rummelsburg, Friedrichsfelde und Karlshorst
Der kostenlose Infobrief für Wohnungs- und Grundstückseigentümer

 

 

 

 

 

 

Berlin auf dem Weg zur Metropole
In den letzten sechs Jahren hatte Berlin einen Bevölkerungszuwachs von einer Viertel Million Menschen: das entspricht der Einwohnerzahl von Städten wie Magdeburg oder Augsburg. Die Mehrzahl der Neuberliner sind junge Menschen aus dem In- und Ausland die sich hier niedergelassen haben, um zu feiern, zu leben aber auch um zu arbeiten. Berlin ist in dieser Zeit nicht nur Party-Hauptstadt geworden, sondern ist auch zur Start-up Hauptstadt aufgestiegen. In Deutschland haben derzeit ca. 40 % der technologieorientierten Start-ups ihren Sitz in Berlin. E-Mobilität und Smart City Konzepte sind Wirtschaftszweige, die sich hier sehr dynamisch entwickeln und eine große Zukunft versprechen. Die wirtschaftliche Dynamik der letzten Jahre hat erfreulicherweise dazu geführt, dass die Arbeitslosigkeit in Berlin auf unter 9 % gesunken ist, die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten auf 37 % angestiegen ist und dass die Bruttolöhne gestiegen sind. Vergleicht man das jetzt erreichte Niveau mit den Wirtschaftsdaten von Hamburg oder München, so stellt man fest, dass Berlin erst am Anfang einer dynamischen Entwicklung steht. Es ist noch einen weiter Weg zu einer auch wirtschaftlich florierenden Metropole; die derzeitig gute Nachfrage nach Gewerbeimmobilien deutet an, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

 

Aktueller Preisentwicklung für Wohnimmobilien
Im letzten Jahr wurden berlinweit ca.14.000 Neubauwohnungen fertiggestellt. Trotz dieser gewaltigen Anzahl ist die Nachfrage nach Wohnraum noch nicht gesättigt. So sind die Mieten bei Neuvermietung in den letzten Monaten wieder leicht angestiegen. Auch die Kaufpreise für bezugsfreie Wohnimmobilien steigen in den Innenstadtlagen immer noch leicht an. Es sind vor allem auswärtige und ausländische Investoren die dort als Käufer zum Zuge kommen. In Lichtenberg stellt sich die Situation mittlerweile anders dar. Hier wollen Berliner ein Haus oder eine Wohnung kaufen. Seit dem Frühjahr stellen wir fest, dass sich Angebot und Nachfrage immer mehr angleichen. Die Kaufpreise sowohl bei selbstgenutzten Einfamilienhäusern, als auch bei bezugsfreien Eigentumswohnungen haben sich auf dem im Frühjahr erreichten Niveau stabilisiert. Wir waren es In den letzten Jahren gewohnt, dass wir bei jedem Immobilienverkauf mehrere Kaufgebote hatten. Den Kaufpreis der Immobilie konnten wir dann im Laufe eines Bieterverfahrens zum Höchstpreis entwickelt. Das hat sich verändert, das Bieterverfahren kommt jetzt kaum mehr zum Einsatz. Doch dank unserer guten Datenbank, in der wir die Wünsche von hunderten von Kaufinteressenten erfasst haben, können wir immer noch zügig, zum Höchstpreis verkaufen. Auch ist es beim Verkauf einer Immobilie wieder wichtig die Kaufimmobilie richtig darzustellen, einen marktgerechten Einstiegspreis zu finden und die richtige Zielgruppe anzusprechen.

Es gibt auch noch Teilmärkte in Lichtenberg, die weiter wachsen. Vor allem Baugrundstücke sind in jeder Form und Größe gefragt. Auch bei Zinshäusern sind noch Preissteigerungen zu verzeichnen.

 

 

Immobilienpreisspiegel im Juli 2017 im Bezirk Lichtenberg

 

 

Einfach bis mittlerer Wohnwert

Guter bis sehr guter Wohnwert

Miete bei

Neuvermietung

6,50* - 8,50*

8,50* - 12,00*

Eigentums-

wohnungen

1.500* - 2.500*

2.500* - 4.000*

Wohnhäuser

180.000 - 380.000

380.000 - 800.000

Baugrundstücke

160* - 320*

320* - 550*

Zinshäuser

1.400* bis 1.800*

1.800* - bis 2.400*

Vermietete Eigentumswohnungen

4% bis 5%**

3% bis 4%**

 

*€/m²  **Renditeerwartung in Prozent der Jahresnettokaltmiete



Die Marktaussichten für Immobilien in Berlin sind weiterhin sehr gut. Es ist auch keine Immobilienblase zu erwarten, weil die wirtschaftliche und demographische Entwicklung weiterhin vielversprechend ist.
Des Weiteren achten die Banken bei der Darlehensvergabe sehr rigide auf die Bonität der Käufer. Der Anteil an Eigenkapital bei der Finanzierung einer Immobilie ist in den letzten Jahren stetig angestiegen.

 

 

 

Unsere Newsletter

 

Der Mietwohnungsmarkt in Lichtenberg nach Einführung der Mietpreisbremse


 

Zwei Jahre nach Einführung der Mietpreisbremse kann man resümieren, dass das Mietniveau bei Neuvermietung in unserer Region tendenziell gleich geblieben ist.
Da der im Mai erschienen Mietspiegel vor allem im Altbaubereich kräftige Steigerungen zulässt, erwarten wir in den nächsten Monaten einen Anstieg der Mieten auch bei Bestandsmieten.

In diesem Zusammenhang verweisen wir auf unseren günstigen Vermietungsservice. Unseren Basis-Vermietungsservice bieten wir für eine Monatsnettokaltmiete an.

Das komplette Servicepaket finden Sie auf unserer Webseite: www. Eberhardt-immobilien.de Bei Fragen zur Miethöhe, Mietbremse oder zur Vermietung im Allgemeinen können Sie sich gerne an uns wenden.

 

 

 

Berichte aus den Stadtteilen


 

Lichtenberg:
Die öffentliche Wahrnehmung von Lichtenberg hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. Der Bezirk ist familienfreundlich geworden und hat heute mehrere begehrte Wohnlagen. Neben den Klassikern in Karlshorst und Alt-Hohenschönhausen sind es heute vor allem die an Friedrichshain angrenzenden Stadtteile Viktoriastadt und Alt-Lichtenberg, die eine hohe Attraktivität haben und eine gefragt Alternative zu den Trendkiezen in Friedrichshain sind. Auch die Wasserstadt Rummelburg hat hat eine berlinweite Ausstrahlung und gehört mittlerweile zu den begehrtesten Eigentumswohnlagen der Stadt.

 

Trotz der vieler attraktiven Wohngebieten hat der Bezirk Lichtenberg berlinweit den geringsten Anteil an Eigentumswohnungen. Vom Wohnungsbestand in Lichtenberg sind 94 % Mietwohnungen. Damit ist Lichtenberg Spitzenreiter in der Mieterstadt Berlin. Vor diesem Hintergrund ist es verwunderlich, dass im Bezirksamt über die Einführung von Milieuschutzgebieten diskutiert wird, was den derzeitigen Status auf Jahr festschreiben würde.

 

Karlshorst:
In Karlshorst ist derzeit ein fünfter Stadtteil in Planung. Nach Prinzenviertel, Heimatviertel, Rheinischem Viertel und Carlsgarten, ist jetzt die Parkstadt Karlshorst in Planung. Auch dieses Stadtviertel soll ein besonderes Flair erhalten.
Auf der Industriebrache des ehemaligen Furnierwerkes und des Maschinenbaugroßhandels der DDR am Blockdammweg wird ein Quartier zum Leben, Wohnen und Arbeiten entstehen. Der planerische Ansatz sieht eine „starke Stadtidee“ im mittleren Preissegment vor.
Die Vorstellungen der Planer können in der Ausstellung „Stadt der Rationalisten-Parktadt Karlshorst“ besichtigt werden, die ab Mitte September in der Kunstfabrik HB 55 in der Herzbergstraße zu sehen ist. Ab Januar 2018 wird die Ausstellung im Kulturhaus Karlshorst gezeigt.

 

Eberhardt Immobilien:
Wir gratulieren Herrn Dipl. Ing. Thomas Meyer zur bestandenen Prüfung als IHK geprüfter Gutachter zur Ermittlung von bebauten und unbebauten Grünstücken.
In Zukunft erstellen wir auch Wertgutachten für Ihr Haus oder Ihre Wohnung.
Gerne beraten wir Sie auch, was sie mit ihrer Immobilie im Alter machen können.
Zusätzlich bieten wir auch den Verkauf von Immobilien auf Rentenbasis an. Hier erhält der Verkäufer eine lebenslange Zusatzrente und kann seine Immobilie weiter selbst nutzen, geschützt durch ein lebenslanges Wohnrecht.


 

 

 

 


 

Anmeldung zum Newsletter


Name
Vorname
Straße, Nr.
Stadt, PLZ
E-mail
Absenden

Standorte  |  Widerrufsrecht  |  Allgemeine Geschäftsbedingungen  |  Datenschutz  |  Impressum  |